Unsere Schambacher Orchideenwiese

1983 wurde die erste Feuchtwiese mit 0,53 ha am Schambach durch unsere Kreisgruppe erworben. Wir konnten dadurch einen wertvollen Lebensraum, der eine Vielzahl bedrohter Pflanzen und Tiere beherbergt, sichern. Am 16.12.2004 konnten im Anschluß weitere 0,42 ha dazugepachtet werden.

Als Erhaltungsmaßnahme wird die Fläche einmal jährlich gemäht und das Mahdgut abgetragen, um den Nährstoffhaushalt der Wiese gleichmäßig niedrig zu halten. Die Belohnung für diese Arbeit ist eine bunte Artenvielfalt, die sich nicht nur in der Pflanzenwelt, sondern auch der Tierwelt widerspiegelt.

Im Mai 2008 wurden wir für unsere Pflegeeinsätze mit einer reichen Orchideenblüte belohnt.
Im August lässt die Blütenvielfalt zwar bereits nach, doch locken Blutweiderich, Doldenblütler und Mädesüss Insekten aus den bereits abgeblühten Trockenhängen.
Ein Silbergrüner Bläuling (Polyommatus coridon) labt sich am Blutweiderich.
Ein männlicher Rothalsbockkäfer (Leptura rubra) hat sich auf einem Doldenblütler niedergelassen.
Das Sumpfherzblatt (Parnássia palústris) ziert auch im August noch die Wiese
Das Sumpfherzblatt (Parnássia palústris) ziert auch im August noch die Wiese
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION